Die DonauOrte am StromEventsFotothekGeschichteSchiffeSchiff & NautikKontakt

DS-2014-Wien Donaukanal

Impressionen um den Donaukanal von 2010-2014.

Der Donaukanal ist der nächste Donauraum zum Zentrum von Wien und trug einst auch die Namen Wiener Arm und Wiener Wasser.
Der Kanal zweigt bei Nussdorf an der Grenze der Bezirke 19 (Döbling) und 20 (Brigittenau) kurz vor der Schleusen- und Wehranlage Nussdorf von dem 1875 gefluteten Hauptstrom ab und mündet nach 17,2 Kilometern am so genannten Praterspitz wieder in den Hauptstrom. Die Wasserfläche des Kanals grenzt an die Bezirke 20 (Brigittenau), 19 (Döbling), 9 (Alsergrund), 1 (Innere Stadt), 3 (Landstraße) und 11 (Simmering).
In der Zeit des Mittelalters war der Lauf des heutigen Donaukanals der Hauptarm der Donau. Auf einer hochwassersicheren Terrasse an seinem Südwestufer entwickelte sich über Jahrhunderte die Stadt Wien. Die Donau führte in früheren Tagen häufig Hochwasser, durch dessen Einwirkung die Menschen immer wieder in Mitleidenschaft gezogen wurden und das Flussbett immer wieder verändert wurde. Aus diesem Grund wurden zwischen 1598 bis 1600 die ersten Regulierungsarbeiten durchgeführt.
Im Zuge der 1868 bis 1875 durchgeführten Donauregulierung wurde der Donaukanal nochmals ausgebaut, insbesondere das Einlaufbauwerk bei Nussdorf und die Mündung bei Albern. Der Donaukanal war über Jahrhunderte sowohl für die Personen- als auch für die Frachtschifffahrt wichtig, da er mit seinen Länden unmittelbar an die Stadt heranführte.
Im Jahre 1855 wurde auch das ehemalige Direktionsgebäude der „Ersten Donau Dampfschiffahrts Gesellschaft“, sie war bis 1918 die größte Binnenreederei der Welt, bei der Mündung des Wienflusses in den Donaukanals eröffnet. Pläne zum weiteren Ausbau des Kanals für die Frachtschifffahrt wurden jedoch wieder verworfen, da die Anbindungen an Straße und Schiene am Handelskai die besseren Bedingungen bot.
Nach dem Einsturz der Reichsbrücke, fuhr am 24. September 1976 der DDSG-Leichter 17006 mit 600 Tonnen Fracht durch den Kanal und wurde bis zum heutigen Tag das schwerste Wasserfahrzeug, das jemals den Donaukanal befuhr.
Ein Teil der Personenschifffahrt blieb bis heute im Donaukanal. Im Jahre 2010 wurde die Schiffstation „Wien City“ eröffnet, von der aus die „Twin City Liner“ und die Rundfahrtschiffe der „DDSG Blue Danube“ täglich zu ihren Fahrten nach Bratislava und durch Wien starten.

 

DS-2014-Wien-Donaukanal (001-030):

DS-2014-Wien-Donaukanal (031-060):

Orte und Städte an der Donau stellen sich vor:

Sehen Sie dazu auch unsere Beschreibungen über Orte und Städte an der Donau: Orte am Strom von Passau bis Hainburg und Bratislava

Ihre Werbung auf Donau-Schiffahrt.at:

Angaben und Daten zu Bild und Text:

Bilder (60 Stück): © 2010 bis 2014 Web optimiert Gerhard Weckauf
Zusammenstellung: 2014 K.A. Gerhard Weckauf
Text: © 2014 K.A. Gerhard Weckauf

SONNBURG - Angebote und Dienstleistungen für Sie:

SONNBURG - GERHARD WECKAUF KG - EVENTS & MORE