Die DonauOrte am StromEventsFotothekGeschichteSchiffeSchiff & NautikKontakt

DS-2011-NOE-Landesausstellung

Die Römer an der Donau.

Die diesjährige Landesausstellung, welche unter dem Motto „Erobern - Entdecken - Erleben im Römerland Carnuntum“ steht, hat von 16. April bis 15. November 2011 ihre Pforten geöffnet und wird an den Orten Petronell Carnuntum, Bad Deutsch Altenburg und Hainburg an der Donau präsentiert.
Eine Attraktion der Ausstellung ist unter anderem das jährlich stattfindende „Carnuntiner Römerfest“. Dank den vielen inn- und ausländischen Darstellern ist dieses historische Fest ein Geschichtserlebnis das uns die Zeit der Römer in Form ihres Militär- und ihres Zivillebens, ihres Brauchtums und ihres Lebensstieles zum Angreifen näher bringt.
Die wieder aufgebaute Stadtvilla, auch Villa Urbana genannt, mit prächtigen Wandmalereien und groß angelegten Zimmern in denen sich edle Möbel befinden, zeigt weltweit einzigartige Einblicke in die Oberschicht der einstigen Bevölkerung. Das ebenfalls in seiner vollen Größe rekonstruierte Haus des Tuchhändlers Lucius gibt uns einen faszinierenden Einblick in die Welt eines römischen Geschäftsmannes. Als Besuchermagnet erweist sich natürlich auch die Thermenanlage in ihrer architektonischen Schönheit, die für die Niederösterreichische Landesausstellung originalgetreu in antiker Bautechnik wiederaufgebaut und eingerichtet wurde. Für diese einzigartige Anlage wurden auf 1.600 Quadratmetern Grundfläche rund 9.000 Kubikmeter Steinmauerwerk errichtet. Die Thermenanlage ist voll funktionsfähig und ist in drei Temperaturbereiche unterteilt.
Die eindrucksvollen Darbietungen der Legionäre der LEGIO XXII PRIMIGENIA und der LEGIO XV APOLLINARIS AUSTRIA aber auch der Reiterei mit den Paradereitern von ALA PRIMA THRACUM VICTRIX sowie eine römische Hochzeit, die Zubereitung von Speisen nach römischen Rezepten und vieles mehr machen das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Zur Geschichte: Aufgrund einer groß angelegten Militäroffensive gegen die Markomannen, die nördlich der Donau siedelten, ließ der römische Feldherr Tiberius im sechsten Jahre nach Christus ein Winterlager errichten. Dieses Lager befand sich im Raume des späteren Carnuntum, wobei die genaue Lage bis heute nicht festgestellt werden konnte. Die Militäroffensive gegen die Markomannen wurde jedoch durch den pannonischen Aufstand beendet und die Flüsse Donau und Rhein wurden fortan zur Reichsgrenze. Unter Kaiser Hadrian wurde der Ausbau der befestigten Nordgrenze, des Limes, abgeschlossen. Die Errichtung eines befestigten Standlagers im Jahre 40 nach Christus, durch die Legion XV Apollinaris bildete den Grundstein für die Entwicklung der späteren Metropole Carnuntum. In ihrer Blütezeit umfasste die Stadt eine Fläche von etwa 10 Quadratkilometern und bot für 50.000 Einwohner Lebensraum.
Durch die Teilung der Provinz Pannonien in Ober- und Unterpannonien in den Jahren 103 bis 107 nach Christus wurde Carnuntum Hauptstadt der Provinz Oberpannonien. Kaiser Hadrian erhob die Stadt um das Jahr 124 nach Christus in den Rang einer römischen Stadt.

 

DS-2011-NOE-Landesausstellung (001-030):

DS-2011-NOE-Landesausstellung (031-060):

DS-2011-NOE-Landesausstellung (061-090):

DS-2011-NOE-Landesausstellung (091-120):

DS-2011-NOE-Landesausstellung (120-150):

Angaben und Daten zu Bild und Text:

Bilder (150 Stück): © 2011 Web optimiert Gerhard Weckauf
Zusammenstellung: K.A. K.A. Birgit Schenk und Gerhard Weckauf
Text: © 2011 K.A. Birgit Schenk und Gerhard Weckauf

SONNBURG - Angebote und Dienstleistungen für Sie:

SONNBURG - GERHARD WECKAUF KG - EVENTS & MORE